Nordsee/ Reisen

Sylt | Sturm und Sonne

Sylt | Sturm und Sonne

Wir waren dieses Jahr eine Woche später mit unserem Jahresurlaub dran. Der August zog sich wie Kaugummi. Ich zählte innerlich schon die Tage. Wir waren wirklich Urlaubsreif. Unser Garten hatte uns dieses Jahr ganz schön geschafft. Vorher standen noch 3 Tage Oberursel auf meinem Terminplan. Eine Weiterbildung von meiner Firma, auf die ich mich sehr freute.

Dann endlich ging es los. Die Wetteraussichten so la la. Oh je dachte ich. Mein Mann meinte nur. “ Elke“ das kennst Du doch inzwischen. An der See ist es immer anders als im Wetterbericht.

Ja ja dachte ich. Aber ich war so fix und fertig und hätte am liebsten nur die Sonne im Wetter App gesehen.

Unterwegs nach Sylt hatten wir schönes Wetter. Auf dem Autozug auch erst und dann fing es an zu stürmen und zu regnen. Puh, und wir saßen im Auto. Mein Mann total fasziniert und ich mit immer länger werdenden Mundwinkel. Passend zum runterfahren vom Autozug zeigte sich die Sonne.  Mein Gesicht fing an zu grinsen.

Als erstes fragten wir nach, ob wir schon in die Wohnung konnten. Was aber nicht klappte. Also fuhren wir unser Auto auf den Parkplatz in Wenningstedt und gingen frühstücken. Da es so gestürmt hatte, hatten die Häuschen, die für die Kontrolle der Gästekarten zuständig waren zu. Juhuuuu …. 1 Stunde hatten wir noch Zeit, dann konnten wir in unsere Wohnung. Also gingen wir zum Strand und schnupperten eine Tüte Sylter Luft.

Ich liebe einfach diesen Ausblick, wenn man von einer Treppe oben auf den Strand herunterschaut. Ein Blick in die schöne Landschaft.

Im September ist es in Sylt nicht mehr so voll und man kann seine Seele baumeln lassen und einfach nur genießen. Ein Strand der unendlichen weiten. Laufen, laufen und einfach, nur genießen und die einzeln stehenden Strandkörbe runden das Bild ab. Ich sage ja immer, das ist das Tüpfelchen auf dem i.

So langsam werden die Strandkörbe abtransportiert

Puh, auf diesen Augenblick für ein Foto musste ich ganz schön lange warten. Die Möwen waren sehr geduldig im Wasser am planschen. Aber dann…:-) Dann kam der Hund und ich habe die schnell auf meinen Auslöser abgedrückt.

Der vordere Bereich beim Kurhaus war letztes Jahr noch nicht fertig gestellt gewesen. Ich habe den Ausblick von dieser Bank genossen.

Dieses Jahr waren wir etwas später Spazieren oder hatten besseres Licht. Ich weiss es nicht, aber wir konnten das rote Kliff so richtig in seiner schönen Farbe uns ansehen. Ich finde es ja schon sehr faszinierend

Meine Lieblingstreppe vom Strand zum Gosch. Ein Traumhafter Ausblick zum genießen. Einfach hinsetzen, die Sonne ins Gesicht scheinen lassen und träumen.

Stürmisch ging es dieses mal auch zu.

Hohe Wellen hatte ich ja schon viele auf Sylt gesehen. Aber dieses Mal übertraf es alles. Da sah man, wieviel Kraft Wasser hat und diese waren noch nicht die höchsten. Direkt am Mittwoch wo über ganz Deutschland der Sturm umherging gingen die Wellen bis zur Düne.

Man sah es am nächsten Tag.

Umgekehrt kann die Natur dann auch wieder so schön sein.

Das Balzen-Outlett haben wir auch geplündert. Wenn das Wetter so unterschiedlich ist, dann kommt man bei den Gästekartenkontrollhäuschen in Gespräche und unter anderem wurde uns das Bahlsenoutlett empfohlen. Mit einem Augenzwinkern und einem lachenden Kommentar.

 „Passt gut auf, das wird teuer “ 😄

Wie wahr, zweimal waren wir dann auch zweimal. Ein Traum zum stöbern. Alle Lieblingskekse auf einmal und zu einem Traumhaften Preis. 2te Wahl, ich habe gesucht und nichts gefunden. Wahrscheinlich weil die Verpackung nicht so klebte, wie in den Geschäften. Aber das ist uns doch egal.

…und einen tollen Sonnenuntergang habe ich natürlich auch noch für euch.

 

Tschüß Sylt… bis bald

 

 

Print Friendly, PDF & Email
(Visited 15 times, 1 visits today)

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*