Allgemein/ Backen

Kokos-Minz-Kuchen

Diesen Kokos-Minz-Kuchen wollte ich schon vor 2 Wochen backen. Aber ich habe einfach keine Kokos-Chips gefunden. Ob die alle aufgekauft waren. Ob ganz viele Menschen diesen Kokos-Minz-Kuchen auch gebacken haben oder einfach nur keine nachgefüllt waren im Geschäft, ich weiss es nicht. Aber das inzwischen auch egal. Jetzt habe ich ja welche gefunden und auch gleich gekauft. Ich bin ja ein absoluter, Schokoladen-Minz Fan. Aber es muss nicht die echte nach acht sein. 🙂 Ich habe da ganz leckere alternativen gefunden die dem Geschmack ebenbürtig sind und genau sooooo gut schmecken. Tja und Kokos….. sowieso. Meine Mutter hatte früher so Kokosdinger auf Obladen gebacken. Himmel noch mal…. Ich komme gerade nicht auf das Wort. 🙂

Aber jetzt erst einmal das Rezept von dem Kokos-Minz-Kuchen, bis mir das Wort wieder einfällt.

Für den Rührteig

75 g Pfefferminzschokolade

40 g Zartbitter-Kuvertüre

130 g Butter oder Margarine

130 g Zucker

3 Eier (Gr. M)

200 g Weizenmehl

2 gestr. TL Dr. Oetker Backin

120 ml Kokosmilch cremig (aus der Dose)

75 g Kokosraspel

Zum Bestreichen und Bestreuen: 375 g Zartbitter-Kuvertüre – 125 g weiche Butter – 75 g Puderzucker – 20 g Kokos-Chips

Für den Teig Pfefferminz-Schokolade in kleine Würfe schneiden und kalt stellen. Kuvertüre in Stücke schneiden, in einem kleinen Topf im Wasserbad schmelzen und etwas abkühlen lassen.

Den Backofen vorheizen. Ober/ Unterhitze etwa 180 Grad, Heißluft: ca 160 Grad

Butter oder Margarine in einem Mixer (Rührstäbe) auf höchster Stufe geschmeidig rühren. Zucker nach und nach unterrühren. So lange rühren, bis eine gebundene Masse entstanden ist.

Jedes Ei etwa eine 1/2 Minute auf höchster Stufe unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und in 2 Portionen auf mittlerer Stufen unterrühren. Dann Kokosmilch kurz unterrühren.

Den Teig halbieren. Unter eine Hälfte die Kokosraspel haben. Den Teig in eine Kastenform (23x10cm , gefettet) geben und verstreichen. Unter den restlichen Teig die aufgelöste Kuvertüre und die Pfefferminzschokolade rühren.

Den dunklen Teig auf den hellen Teig geben, verstreichen und mit einer Gabel spiralförmig leicht durch die untere Teigschicht ziehen. Die Form auf dem Rost in den vorheizten Backofen schieben. Den Kokos-Minz-Kuchen etwa 60 Minuten backen.

Die Form 10 Minuten auf einen Kuchenrost stellen. Dann den Kuchen aus der Form lösen, auf den mit Backpapier belegten Kuchenrost stürzen und erkalten lassen.

Zu Bestreichen Kuvertüre grob hacken, in einem Topf im Wasserbad bei schwacher Hitze schmelzen und abkühlen lassen. Die Butter mit dem Puderzucker schaumig schlagen und die abgekühlte Kuvertüre unterrühren. Die Masse, wenn sie sehr weich ist, etwa 30 Minuten kalt stellen.

Zum Bestreuen den Kuchen rundherum mit der Masse bestreichen und anschließend mit Kokos-Chips bestreuen.

Tipp:  Ihr könnte zusätzlich 2 Esslöffel Kokoslikör unter den hellen Teig mischen. Der Kuchen kann auch nur mit Schokolade überzogen werden. Dann benötigt man 150 g Edelbitter-Schokolade (etwa 70 % Kakaoanteil) und 1 Esslöffel Speiseöl.

Laßt es euch schmecken

eure

 

 

Print Friendly, PDF & Email
(Visited 15 times, 1 visits today)

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Miriam
    10. Februar 2018 at 21:15

    Wow, der sieht ja lecker aus! Danke für das Rezept 🙂

  • Leave a Reply

    *

    %d Bloggern gefällt das: