Allgemein Backen

Backen | Johannisbeer-Quarkkuchen mit Streuseln

7. Juli 2018

//enthält Werbung// Dieses Jahr erfreue ich mich wirklich an meinem Johannisbeerstrauch. Eigentlich ! 🙂 Jedes Jahr. Das ich dieses Jahr aber extrem viele Früchte an meinem Strauch habe, das hätte ich nicht gedacht, da ich letztes Jahr den Strauch radikal beschnitten hatte.

Schon längst wollte ich euch meinen Johannisbeerkuchen mit Eierlikör zeigen. ähm, nun ja. Leider ist dieser verunglückt und nicht Vorzeigefähig gewesen.

Dafür aber dieser Johannisbeerkuchen mit Quark.

Hier kommt das Rezept:

Zutaten

-für die Streusel

  • 150 g Mehl
  • 70 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 100 g Butter
  • 1-2 TL Puderzucker zum besteuben

-für den Teig

  • 120 g weiche Butter
  • 110 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 3 Eier (kl.M)
  • 100 g Mehl
  • 1 TL Backpulver

-für den Belag

  • 300 g Magerquark
  • 2 Eier (kl.M)
  • 100 g Puderzucker
  • 1 EL Vanillepuddingpulver
  • 200 g Rote Johannisbeeren

Zubereitung

  1. Für die Streusel Mehl, Zucker und Vanillezucker in einer Schüssel mischen. Butter in kleine Stükchen schneiden, zugeben. Alles mit dem Knethaken des Handrührer oder den Händen zu feinen Streuseln verarbeiten. Kalt stellen
  2. Für den Teig Butter, Zucker und Vanillezucker mit den Quirlen des Handrührer schaumig rühren. Eier einzeln unterrühren. Eier einzeln unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und kurz unterrühren. Teig in eine gefettete Springform (26 cm) füllen und glatt streichen.
  3. Für den Belag Eier trennen, Quark, Eigelb, Puderzucker und Puddingpulver verrühren. Eiweiss steif schlagen und unterheben. Johannisbeeren unterheben.
  4. Quarkcreme auf dem Teig verteilen und glatt streichen. Streusel gleichmäßig darüber streuen. Kuchen im heißen Ofen bei 180 Grad  (Umluft 160 Grad) ca 45 min, je nach Backofen backen. Auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

Da ich nicht weiss wo meine Runde Springform in den tiefen des Kellers abgeblieben ist ? Es kann aber auch sein, das ich die Kuchenform verliehen hatte und den weg nicht zurückgefunden hatte, habe ich mir diese Backform gekauft.

 

*

Johannisbeer-Quarkkuchen mit Streuseln

Ausserdem kann ich Kuchenstücke auch viereckig besser schneiden.

Johannisbeer-Quarkkuchen mit Streuseln

Heute Abend werde ich dann wohl unsere letzten Johannisbeeren pflücken und dann war es dann. Wenn die Menge ausreicht, dann wird es noch einen Kuchen geben, den ich euch natürlich nicht vorenthalten werde.

Wenn nicht, dann gibt es die Johannisbeeren morgen zu meinem Müsli. Eingefroren habe ich ca 5-6 kg. Das sollte wohl (fast) über den Winter reichen. Für Smooties oder Kuchen. Bei Kuchen habe ich mit eingefrorenen Johannisbeeren funktioniert, bis jetzt habe ich diese immer nur für Smooties genommen. Habt Ihr Erfahrungen oder Tipps. Schreibt mir. Ich freue mich.

Eure

elke.works

 

 

 

Alle mit einem * gekennzeichneten Produkte sind
Links in meinen Beiträgen können Affiliate-Links sein. Das bedeutet, wenn du auf diese Links klickst und Produkte, welche ich empfehle auch kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Hierbei fallen keinerlei zusätzliche Kosten für dich an.

Print Friendly, PDF & Email
Ich freue mich, wenn ihr meinen Artikel teilt:
(Visited 1 times, 1 visits today)

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply Frauenpower trotz MS 5. Juli 2018 at 18:16

    Tolles Rezept. Muss ich Zuhause ausprobieren!
    Liebe Grüße von Caro von Frauenpowertrotzms

  • Reply Silvia 7. Juli 2018 at 08:27

    Hm. Das sieht furchtbar lecker aus und doch ein ganz einfaches Rezept.
    Kann ich das auch mit Kirschen machen, wenn die Johannisbeerzeit vorbei ist?
    Viele Grüße
    Silvia

    • Reply elke.works 7. Juli 2018 at 09:38

      Hallo Silvia,
      ja Kirschen müssten auch gehen. Das einzigste ist, das man die Kirschen gut abtropfen lassen sollte, da die ja saftiger sind.
      Aber die Idee ist gut. Das probiere ich aus.

      Liebe Grüße
      elke

  • Reply Traude "Rostrose" 8. Juli 2018 at 18:01

    Hallo liebe Elke,
    ja, solche Streuselkuchen mag ich auch sehr gerne! Unsere Johannisbeeren sind allerdings leider schon abgeerntet. Hier gab es in diesem Jahr auch viele, aber sie waren schon sehr früh reif; ich hab sie gemeinsam mit den (ebenfalls frühreifen) Himbeeren „verputzt“, zumeist im Obstsalat oder Müsli 😉 Gebacken haben wir aber auch schon, und zwar mit Mirabellen von zwei Bäumen in der Umgebung – Rezept folgt demnächst 😉
    Ganz herzliche Rostrosen-Sonntagsgrüße,
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2018/07/bahntrip-nach-budapest-teil-2.html

    • Reply elke.works 10. Juli 2018 at 11:53

      Liebe Traude,
      ich habe jetzt auch schon die letzten geerntet. Himbeeren haben wir
      gar nicht. Aber Stachelbeeren. Die waren bei uns auch früh reif und sind
      auch schon verputzt. Im Müsli und meine Schwiegermutter hat viele verarbeitet.
      Ich freue mich schon auf dein Rezept.
      Liebe Grüße
      elke

    Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: