Backen/ Bloggen/ Food

Histaminarme Dinkelbrötchen beim #Histamin-Frei-Day

Wow, schon wieder ein Monat vorbei. Im Moment habe ich wirklich das Gefühl die Zeit rennt nur so dahin. Einen Monat noch und dann haben wir schon Heiligabend und dann ist auch schon ein Jahr Histamin-Frei-Day um. Ich habe nicht jeden Monat mitgemacht, aber so viel wie möglich. Warum ? Weil es mir einfach Spaß gemacht hat und mich auch erinnert hat, das ich mehr auf meine Fructoseintoleranz achte und auf die daraus hervorgehene Histaminunverträglichkeit.

Kohlenhydrate vertrage ich überhaupt nicht gut. Aber am Wochenende brauche ich sie. Nicht wirklich… Aber mein Kopf und ausserdem ein Frühstück mit meinem Mann ohne Brötchen ? Nein, das wäre nichts für mich. Also backe ich mir Histaminarme Dinkelbrötchen.

 

Histaminarme Dinkelbrötchen ohne Hefe, ohne Weizen

Mehl mit Backpulver mischen und in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben. Dann die restlichen Zutaten dazugeben und mit dem Knethaken gut durchkneten lassen. Den Teig auf einem bemehlten großen Brett o.ä. kurz durchkneten und mit der Hand zu einem Fladen von ca 28 cm Durchmesser drücken. Den Teig nicht mit der Teigrolle bearbeiten, denn dann geht der Teil nicht so viel auf beim Backen.

 

Den Fladen in 12 Stücke schneiden, wie eine Torte.Die einzelnen Brötchen auseinander auf ein Bleck mit Backpapiergeben. Ich nehme immer den Pizzastein vom PamparedChef und oben jeweils zweimal schräg einschneiden. 20 Minuten bei 200 grad Ober-/-Unterhitze oder 170 Grad Heißluft backen.

Diese Brötchen lassen sich auch gut einfrieren und aufgetaut auf dem Toster aufbacken.

Zutaten für 6 Personen:

350 g Dinkelmehl, Typ 630

150 g . Dinkelvollkornmehl

1 Pck. Weinsteinbackpulver

1 TL Salz

350 g Magerquark

140 ml Milch, frisch oder Hafermilch

1 EL Rapsöl

1 Ei

½ EL Zucker oder Zuckerrübensirup

 

Schnell gemacht und so lecker

Print Friendly, PDF & Email
(Visited 16 times, 1 visits today)

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*