• Hallo ! Kennt Ihr mich schon ?… Ich bin Frieda.

    Hallo ich bin Frieda ! Ich wohne jetzt seit ca. 6 Wochen im schönen Schloß Holte-Stukenbrock bei Elke und Udo. Ich wurde von Elke adoptiert.  Die Nofe – Katzenhothilfe in Salzkotten hat mich auf einem Parkplatz in Paderborn gefunden und aufgepäppelt. Dort war ich dann einige Zeit und irgendwann kam dann Elke, die eine neue Katze suchte. Da gab es schon viel Konkurenz für mich. Aber mit meinem lieben Schwarm konnte ich bei Elke punkten und drei Wochen später ging es dann nach Stukenbrock-Senne in mein neues zuhause. Etwas mulmig war mir schon und vor lauter Aufregung habe ich unterwegs in meine Katzenbox gepullert.

    In meinem neuen Zuhause erwarteten mich ganz viele Menschen. Das war schon alles ganz neue für mich, aber ich habe mich gleich sehr wohl gefühlt. Meinen Schlafplatz habe ich mir auch gleich ausgesucht und Udo hat ihn mir dann gleich schön warm und bequem hergerichtet.

    Eigentlich hieß ich vorher Babsi… den Namen hatte mir die Nofe gegeben. Aber Elke und Udo fanden Frieda für mich schöner und mir gefällt mein neuer Name sehr gut. Hören tu ich auch auf den Namen. 🙂 Aber nur wenn ich will. Da habe ich so meinen eignen Kopf. Aber einen eignen Kopf hat mein Frauchen auch und die hat eine ganz schöne Geduld mit mir. Aber Sie kann auch stur zu mir sein. Da komme ich Ihr dann mit meinem Charm entgegen und Sie lacht dann und sagt: Frieda , Frieda.

    frieda

    Langweilig wird es mir nicht. Mein Herrchen hat mir ganz viele Möglichkeiten gegeben, das ich spielen kann und wo ich laufen und springen kann. Hier spielen wir gerade und ich passe auf, das ich die Maus bekomme. 🙂 Gespielt wird bei uns jeden Tag und wenn mir Tagsüber wo mein Frauchen und Herrchen in der Arbeit sind, dann springe ich einfach auf das Regal und hole mir runter was ich so haben möchte. 🙂

    Ich liege aber auch gern vor meinen beiden Fenstern. Da kann man so schön rausschauen und alles beobachten oder sich in der Sonne sonnen.

    frieda

    Puh, ich sage euch. Als Fotomodel das ist ganz schön anstrengend. Elke sagte immer: Frieda bleib doch mal sitzen. Aber ich hatte keine Lust dazu. Viel lieber laufe ich doch rum. Aber wie Ihr seht, ein paar mal habe ich dann doch gewartet, damit Frauchen ein Foto von mir bekam.

    friedaAch ja, eines meiner Lieblingsbeschäftigungen ist Essen und da wird mir jeder Wunsch erfüllt. Morgens um 5 Uhr, bevor Elke zur Arbeit fährt, bekomme ich meine erste Portion Nassfutter, mein Katzenklo wird schön sauber gemacht und ich lege mich nach meinem Frühstück erst einmal noch etwas schlafen.

    Für zwischen durch habe ich aber noch Trockenfutter, mein Trinkbrunnen und mein Katzengras, an dem ich gern knabbere.

    Nachmittags kommt mein Frauchen nach Hause und kommt erst zur mir 🙂  Meistens sagt Sie dann: Na Frieda, was hast Du heute schönes gemacht. Aber ich gebe es zu, ich freue mich dann lieber auf das was Frauchen so in der  Hand hat. Genau ! Futter für Frieda, dann bekomme ich noch eine kleine Portion Nassfutter. Eigentlich könnte ich viel viel mehr davon essen. Aber kürzlich waren wir beim Tierarzt, da habe ich meine Impfe bekommen und mein Frauchen hat sich wegen der Menge für mein Futter erkundigt.  Ich weiss ja das ich genug bekomme, aber irgendwie sitzt bei mir noch die Panik vom aussetzen drin.

    Auch auf dem Weg zum Tierarzt, da hatte ich eine ganz schöne Angst, ich wusste ja nicht wo es hingeht und habe auf dem ganzen weg zum Tierarzt gejammert. Elke und Udo haben mir gut zugeredet und beim Tierarzt hat Udo auf mich aufgepasst und mich vor allen anderen großen Tier beschützt. Die Ärztin war sehr nett. Auch wenn es mir nicht gefallen hat, das Sie meine Zähne und Ohren nachgesehen hat. Aber das Fieberthermometer habe ich verweigert und dann gab es diese blöde Spritze. Da habe ich ganz schön geschrien. Danach ging es nach Hause und Udo hat mich noch etwas durch die gegen getragen und dann ging es mit dem Auto wieder los. Puh, ich hatte trotzdem Angst, weil ich ja nicht wusste, wo es hingeht. Als ich aus meiner Box wieder rauskam, musste ich mit Erleichterung feststellen. ICH war wieder zuhause bei Elke und Udo.

    frieda

    Da gab es dann zur Belohnung weil ich so tapfer war etwas zum Fressen. Ich mag ja am liebsten Lachs und das bekam ich auch.

    So, das war es erst einmal von mir. Ich “FRIEDA” wollte mich ja auch nur kurz vorstellen und wer mag, der kann sich auf der Seite der Nofe-Katzennothilfe umsehen. Da gibt es noch ganz viele, wie ich, die ein schönes neues zuhause suchen.

    Bis bald eure

    Frieda

     

    Print Friendly, PDF & Email
    Ich freue mich, wenn ihr meinen Artikel teilt:
    Folge:

    5 Kommentare

    1. 7. April 2018 / 11:00

      Liebe Elke,
      wieder so ein schöner Bericht mit Fotos und wenn Frieda sprechen könnte, würde sie dir das sicher sagen.
      Liebe Grüße
      Caro

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    %d Bloggern gefällt das: