• Garten | …und der dritte Dip war schon weg

    Werbung (selbst gekauft) Diesen Freitag hatte mein Mann seine Arbeitskollegen zum Grillen eingeladen. Juhu…. endlich konnte ich mal meine lang geplanten Dips zubereiten. Aber !  Der dritte Dipp war weg.  Da habt Ihr richtig gelesen. Erst war ich im Zeitplan mit Aufbau und Zubereitung gut in der Zeit und dann verflog die Zeit, ich baute den Tisch mit dem Geschirr auf und wo auch dann die Salate hinkamen und hatte dann vergessen die Dips zu fotografieren.  Mitten im Grillen viel es mir dann wieder ein, aber da wollte ich jetzt nicht unbedingt noch alles umstellen um die Fotos zu machen. Ach es wird schon etwas übrig bleiben, so war mein Gedanke.

    Denkste, beim aufräumen ist es mir erst nicht aufgefallen, aber am nächsten Tag. Ups ! von den 6 Gläsern mit abgefüllten Dips waren nur noch zwei übrig. Von den sechs Kräcker Tüten, waren auch 3 verzehrt und zwei weitere angefangen. Ich war erstaunt, also hat es unseren Gästen gut geschmeckt. Was mich wiederum sehr freute. Bei den Kräckern war ich mir erst nicht so sicher ob die Vollkornsnacks gut bei den Gästen ankommen, das ist ja immer so eine Sache. Aber es hat gepasst. 

    Für mich wiederum hieß es dann beim Fotografieren, improvisieren. Mein Mann wollte sich schon eine Tüte mit den Kräckern schnappen. Nix das, bitte erst noch ein Foto für mich. Dann aber schnell hieß es und weil er so ungeduldig da stand, ok, dann heute mal nicht so wie ich es im Kopf hatte. 

    derdrittedip

     

    Ich hatte drei Dipps zubereitet:

    • Ruccula Schafskäsedip
    • Tomatendip
    • Chillidip

    Rucula Dip 

    • 250 g Schafskäse
    • 200 g Schmandt
    • ca 1-2 Handvoll Ruccula
    • Salz und Pfeffer

    Den Schafskäse zerbröseln, Schmandt und Ruccola hinzufügen und alles mit einem Pürrierstab zerkleinern bis es eine cremige Konsistenz hat.

    Tomatendip

    • getrocknete Tomaten
    • Kräuter nach Wahl 
    • 250 g Griechischer Jogurt 10%
    • Salz und Pfeffer
    • Mit dem Pürrierstab zerkleinern bis es eine cremige Konsistenz hat.

    Chillidip

    • Chillichoten – die Kerne entfernen und etwas klein schneiden
    • Kräuter nach Wahl 
    • 250 g Griechischer Jogurt 10%
    • Salz und Pfeffer

    Mit dem Pürrierstab zerkleinern bis es eine cremige Konsistenz hat.

     

    Bei den Tomaten und bei den Chillischoten habe nichts abgewogen, ich habe nach und nach alles hinzugefügt und zwischendurch abgeschmeckt, ob der Geschmack so ist, wie ich es annahm das es schmeckte.

    Es muss ja wohl so gewesen sein, da nur noch ein Glass Tomatendip und ein Glas Ruccoladip übrig geblieben war. 

    derdrittedip

    Geplant war auch noch ein Avocadodip. Nur weiss ich nicht, woran man merkt, das die Avocados reif sind. Woran merkt man es, ich freue mich schon auf eure antworten. 

    Einen schönen Sonntag wünsche ich euch

    eureelke.works

     

     

    Hier mache ich mit: Sonntagsglück

     

     

    Print Friendly, PDF & Email
    Ich freue mich, wenn ihr meinen Artikel teilt:
    Folge:

    1 Kommentar

    1. 6. August 2018 / 10:04

      Hallo Elke,
      leckere Dips! Anscheinend den Gästen geschmeckt! 😉
      Avocados müssen beim Kauf sich schon etwas weich anfühlen; drücke vorsichtig drauf. Ansonsten musst du sie ein paar Tage liegen lassen; immer wieder etwas andrücken, dass du den Zeitpunkt nicht verpasst. An der Farbe erkennst du nichts.
      Liebe Grüße
      Caro

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    %d Bloggern gefällt das: