• DIY | Ein praktisch faltbarer Brotkorb

    DIY | Ein praktisch faltbarer Brotkorb

    Gern habe ich es im Urlaub in unseren Ferienwohnungen gemütlich.

    Leider ist ein schöner Brotkorb meistens in keiner Wohnung dabei und wer mein Wohfühlritual im Urlaub kennt, der weiss, das ich immer die Brötchen hole. Jeder hat ja da so seinen eignen Tick. Diesen Brotkorb hatte ich 2002 in Portugal gekauft und erst jetzt machte es bei mir klick, einfach diesen ” ein praktisch faltbarer Brotkorb ” nachzunähen. 

    data:text/mce-internal,content,%3Cimg%20class%3D%22aligncenter%20size-full%20wp-image-3152%22%20src%3D%22https%3A//elke.works/wp-content/uploads/Brotkorb-Vorlage-min.jpg%22%20alt%3D%22%22%20width%3D%22800%22%20height%3D%22534%22%20/%3E

    ein praktisch faltbarer Brotkorb

     

    So ähnliche Modelle hatte ich schon oft gesehen, aber ich wollte meinen und so schnappte ich mir nach meiner Nähpause meinen Lieblingsstoff und legte los. Das einzigste was mir wirklich sorgen bereitete war die Schrägkante anzunähen. Warum ? Weil ich so schlecht rund nähen kann. Aber dieses mal habe ich es geschafft und ich gebe es zu, bin auch mächtig stolz auf mich. Ich bezeichne mich ja immer noch als Nähanfängerin. Vor ca. 2 Jahren bin ich ja erst mit dem Nähen angefangen. In meiner Jugend brauchte ich nicht nähen lernen. Ja ich weiss, das hört sich paradox an. Aber meine beiden Omas nähten, meine Mutter nähte, da kam es mir gar nicht in den Sinn es zu lernen. Ich hatte immer gestrickt und gestickt. Das Sticken gefiel mir damals mehr und ich hatte viele wunderbare Schleifen, Deckchen und noch viel mehr bestickt. 

    ein praktisch faltbarer Brotkorb

    Aber jetzt wollte ich so gern diesen ” ein praktisch faltbarer Brotkorb” nähen. So richtig vorstellen konnte ich mir bis auf das runde nicht. Aber es war so super einfach und auch das Schrägband aufnähen, womit ich bisher immer auf Kriegsfuß stand klappte. Eines würde ich nur beim zweiten Korb anders machen nicht alle nähte gleich nähen. Nur die Nähte wo kein Schrägband benötigt wird, sonst hat man zwei Nähte nebeneinander. Man sieht es kaum, aber ich würde es das nächste mal so machen. Damit es nicht so auffällt habe ich ein klein wenig gemogelt. Den Unterfaden habe ich in weiss genommen und den ober Faden in schwarz, so sieht man die zweite Naht fast gar nicht und hat noch einen schönen Kontrast auf dem Schrägband.

    Der nächste Urlaub kann also kommen und da passt mein praktisch falbarer Brotkorb ganz leicht mit in den Koffer. 

    Viel Spaß beim nähen.

    eure

    elke.works

     

     

     

    ein praktisch faltbarer Brotkorb

     

     

    Hier mache ich mit:

    creadienstag

    Dienstagsdinge

    decorize

    Freutag

    und #Sonntagsglück

    Print Friendly, PDF & Email
    Ich freue mich, wenn ihr meinen Artikel teilt:
    Folge:

    3 Kommentare

    1. 17. Juli 2018 / 08:26

      Liebe Elke!
      Das klingt sehr praktisch! Schön noch dazu! 😁
      Liebe Grüße
      Dani

    2. 18. Juli 2018 / 09:17

      Liebe Elke,
      bin heute auf deinen Blog gestoßen, und dachte erst, du hättest da eine Zeitung vernäht *grins*
      Der Stoff ist wirklich der Hammer und dein Brotkorb generell eine Wucht!! Und super praktisch, weil man
      ihn überall mitnehmen kann; sowas wäre doch auch eine schöne Idee als Geschenk oder Mitbringsel
      für ein Grillfest….darf ich noch fragen, welchen Durchmesser der Kreis in etwa hat??
      Viele liebe Grüße

      Jeanne

      • 18. Juli 2018 / 20:11

        Liebe Jeanne,

        Danke für das Kompliment. Die Idee ist gut. Als Mitbringsel für
        ein Grillfest. 👍
        Ich habe einen Durchmesser von 30 cm genommen.
        Dein Blog gefällt mir sehr gut. Ich geh dann mal bei Dir
        etwa stöbern.

        Viele liebe Grüße,Elke

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    %d Bloggern gefällt das: