Allgemein Backen

Mein ca. Mandelkuchen

11. April 2018

Mandelkuchen… wie lange habe ich den schon nicht mehr gebacken.  Ziemlich lange ist es her. Dabei geht er so schön einfach und schnell. Das Rezept hatte ich von einer guten Bekannten bekommen, was ich mir dann aber für mich abgewandelt hatte. Mein Mann und ich hatten hatten heute einen Tag frei und sind morgens zum Straßenverkehrsamt, dann den Sperr-und Haushaltsmüll entsorgen gefahren und auch noch den Elektroschrott konnten wir passend zur Gemeinde bringen, bevor diese Mittags dann die Pforten schlossen. 

Mein Mann brachte dann das Nummernschild an das Auto an und mir war so nach Kuchen backen. Schnell und unkompliziert sollte es sein. Einkaufen musst ich auch noch fahren. Da wir heute Abend grillen möchten, dann mit einer lieben Bekannten unser Nordic Walken, worauf ich mich jeden Mittwoch riesig freue. 

Also schnell, ohne extra Zutaten zu kaufen. Da stand ich und und grübelte. Mein Mann meinte dann, kannst Du nicht einfach einen Blechkuchen backen. Bingo ! Das war die Idee. Mein Backschrank hatte noch Mandeln, Sahne war auch im Haus und los ging es. 

Warum es bei mir ca. Mandelkuchen heißt ? Das Originalrezept geht von dem Maß eine 250 ml Sahnebechers aus. Da ich aber nie Sahnebecher habe, sondern meistens im Tetrapack, da habe ich irgendwann einfach mal das ganze abgewogen und es sind so ca angaben für mich geworden. 

Die Zutaten lauten:

  • Sahne
  • Mehl
  • Zucker
  • 1 Pärchen Backpulver
  • 3 Eier
  • 125 gr. Butter
  • Ein Schuss Milch
  • 100 g Mandelplättchen ( ich nehme immer 200 g)

Also 250 ml Sahne, dann sind es bei mir ca. 500 gr Mehl, 125 g Zucker, 3 Eier, 1 Päkchen Backpulver.

Mehl, Zucker, Eier, Backpulver alles zusammenfügen und anfangen mit dem Mixer oder Kuchenmaschine zu mischen und die Sahne nach und nach langsam hinzufügen. Wer mag kann auch noch ein paar Tropfen Aroma hinzufügen, Mandelaroma oder was Ihr mögt. Bei mir kommt immer ein paar Tropfen Metaxa mit dazu. Aber nur, weil die Flasche von einer Feier nicht leer wurde. 🙂

Dein Teig dann auf ein Backblech geben und verteilen und im vorgeheizten Ofen Ober/Unterhitze bei 200 grad ca 10 Minuten backen. 

In der Zwischenzeit, 125 gr. Butter schmelzen, entweder im Topf oder in der Mikrowelle. Ich habe keine Mikrowelle, also nehme ich den Topf, dann noch einmal ca 125 gr Zucker dazu und einen kleinen Schuss Milch und dann alles vermischen und dann auf den Kuchen verteilen. Im Originalrezept steht, erst das ganze auf den Kuchen und dann die Mandeln oben darauf geben. Da mir aus meiner Erfahrung immer die Butter dann wegfließt an den Rändern, mische ich das ganze mit den Mandelplättchen und gebe es dann auf den Kuchen.

Ach ja, lt. Rezept 100 g Mandelplättchen. Mir ist das zu wenig und ich nehme 200 gr. Dieses mal hatte ich keine 200 g im Haus und habe 100 gr. Mandelplättchen mit 100 gr Mandelstiften gemischt. 

Dann das ganze noch einmal ca .10 Minuten in den Backofen. Da müsst ihr selbst mal nachsehen, je nach dem wie euer Backofen backt. Der Kuchen sollte nicht zu dunkel werden. 

Wenn der Mandelkuchen aus dem Backofen kommt, einen kleinen Augenblick warten und dann etwas Zucker darüber streuen.  Für die Optik sage ich immer. 

Mandelkuchen

Ich war dieses Mal zu spät dran. Mein Mann hat mich abgelenkt….. Holst Du mir mal aus der Tankstelle eine Birne, die vom Bremslicht hinten ist kaputt. Tja und schon vergessen. Also erst später. 

Schmeckt aber genau so gut.

Eure 

elkeworks

Print Friendly, PDF & Email
(Visited 33 times, 1 visits today)

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Isabella 12. April 2018 at 09:35

    Danke, liebe Elke, wird am Wochenende gleich ausprobiert!!!
    Schnelle Kuchen, die lecker sind, sind genau das Richtige für uns berufstätige Multitask-Talente!!
    Mehr davon!

    Liebe Grüße
    Isabella

  • Reply Edgarten 12. April 2018 at 12:43

    Liebe Elke,
    der Kuchen sieht sehr lecker aus, da würde ich gerne ein Stückchen ausprobieren.
    Dir einen sonnigen Nachmittag und
    liebe Grüsse
    Eda

    • Reply elke.works 12. April 2018 at 18:53

      Liebe Eda,

      Du bist herzlich bei mir eingeladen. Komm vorbei und Du bekommst noch einen Kaffee dazu.

      Liebe Grüße, Elke

    Leave a Reply

    *