Allgemein

Fotoworkshop beim DM in Rheda-Wiedenbrück

26. Dezember 2017

Fotoworkshop bei DM in Rheda-Wiedenbrück

Fotoworkshop bei DM ?  Andrea…. habe ich das richtig gelesen ? Ich fragte bei Andrea nochmal nach, als Sie mir schrieb, sie hätte sich beim kostenlosen Fotoworkshop bei DM angemeldet.

Ja, kam zurück und Sie gab mir den Link zu der Seite. Oh, viele Plätze waren in Rheda-Wiedenbrück nicht mehr frei. Ich meine, als ich mich anmeldete waren es noch drei. Aber so genau weiß ich es auch nicht mehr.

Ich glaube ich hatte das ja schon mal geschrieben, das ich sehr gern Fotografiere, was man bis dato eher als Knipserei betrachten konnte. Daher lerne ich bei Andrea gern dazu, nicht nur dazu „ich lerne“ und solche Fotoworkshops kommen mir da gerade recht. Im März war ich ja schon in Düsseldorf bei Marmeladekisses und ich muss sagen, hmm „Eigenlob stinkt“ ich weiß. Aber jetzt ist es egal. Ich bin schon etwas stolz auf mich. Das durch den Workshop bei Marmeladekisses, Andrea Ihre Tipps und Tricks und auch durch den Fotoworkshop, sich meine Sichtweise verbessert hat. Mir gefallen zwar immer noch nicht alle Fotos von mir, aber das wird jedem der Fotografiert so gehen. Aber ich habe in den letzten Tagen schon viel Lob für meine Amsterdam Fotos bekommen. Die bekommt Ihr später zu sehen.

UND ! Ein Foto von mir ist bei unsere hiesigen Bustouristik im Katalog. 😄 Da bin ich echt stolz drauf.

15 Personen sollte dieser Workshop umfassen. Dass das eine große Gruppe ist und man nicht so sehr auf jeden einzelnen eingehen kann, wie bei einem kleineren Workshop da war selbstverständlich. Aber ich sage immer, etwas lernt man schon und sei es dann durch den Austausch untereinander.

Erschreckend fand ich, dass wir nur 8 Teilnehmer waren und der Rest nicht gekommen ist und die Warteliste lang ist. Kann man denn nicht einfach eine Email schreiben oder anrufen, dass man nicht daran teilnehmen kann, weil etwas dazwischen gekommen ist. Dann hätte ein anderer Interessent kommen können. SCHADE !

Andrea und ich kamen auf den letzten Drücker an, was aber nicht daran lag, das wir nicht früh genug losgefahren wären. Nein nein, es hieß ja Rheda-Wiedenbrück. Da dachten wir es sei in Wiedenbrück. Nachdem wir 3 jugendliche gefragt hatten, stellte sich heraus. DM ist in Rheda.  Die drei, bzw. eine von den dreien erklärte uns den Weg gut, so dass wir dann eben um 13:58 Uhr ankamen und um 14 Uhr begann der Workshop.

 

Meine Nikon D3300 kannte ich so la la. Na etwas mehr als la la. Durch den Fotoworkshop bei Marmeladekisses. Trotzdem nutze ich immer noch viel zu sehr bei Fotos den Automatikmodus und irgendwie schaffe ich es in diesem Modus doch die Fotos so hinzubekommen, wie ich es möchte. Das liegt vielleicht auch daran, dass meine Nikon etwas umständlich zu bedienen ist. Ich habe ehrlich gesagt, keine Lust erst drei Einstellungen vorzunehmen, bevor ich das Foto machen kann, oder drücken wir es mal anders aus. Drei Einstellungen wären ok, wenn es in einem Programm oder auf einer Seite wäre. Ich muss aber immer zwischen den Einstellungen hin und her. Erst die eine beenden, dann wieder wechseln und wieder wechseln. Bis dahin hat das Motiv keine Lust mehr, ist nicht mehr da oder sonstiges. Das nervt mich. Bei der Coolpix P900 geht das schneller. Das ist die Kamera von meinem Mann. Dennoch möchte ich für mich bei einer Spiegelreflexkamera bleiben und werde mir demnächst eine andere kaufen. Jetzt weiß ich auch, worauf ich beim Kauf achten muss. Es wird wohl eine Sony A68 werden. Ich finde die Bedienung handlicher. Vielleicht wird es aber auch eine gute Systemkamera.

Der Fotograf der den Fotoworkshop leitete ging mit uns in die Innenstadt, den nahe gelegen Park und Kirche. Am Anfang erklärte anhand eines Kirchenmotives verschiedene Einstellungen und welche er selbst persönlich benutzt wenn er zeitliche Abgabetermine hat. Interessant war für mich, wie ich schöne Fotos in einer Kirche hinbekomme ohne den Blitz zu benutzen. Wodurch bei mir die Fotos immer „nicht schön“ wurden. Nenne ich mal so. Auch wie man Fotos von vorbeifahrenden Autos aufnimmt, das das Auto verschwommen ist und der Hintergrund klar zu erkennen ist. Da habe ich mir echt einen abgebrochen und ich habe es auch nicht so gut hinbekommen. Es interessierte mich aber auch nicht so.

Nein 😄ich weiss das nicht. Aber ich fand es beeindruckend und so konnte man dann „schnell“ seine Kamera einstellen.

Aus dem Fotoworkshop habe ich viel mitgenommen. Jetzt heißt es ausprobieren und üben. Aber das sollte kein Problem werden. Da Andrea und ich uns eine To do Liste schon gemacht haben, was wir so in der Umgebung Fotografieren möchten. Auf dem einen oder anderen Foto werdet Ihr mich dann sehen. Bei mir auf dem Blog oder bei Andrea.

Schaut mal bei Andrea vorbei. Sie hat tolle Fotos an diesem Tag von mir gemacht.

Wo habt Ihr denn schon Fotoworkshops mitgemacht ? Da ich für 2018 gern noch einen mitmachen würde.

Print Friendly, PDF & Email
(Visited 24 times, 1 visits today)

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply niwibo 27. Dezember 2017 at 17:32

    Hallo liebe Elke,
    beim DM habe ich auch schon einen Fotokurs mitgemacht,
    aber auch an der VHS. Das ist jedoch viel Theorie, nur eine Stunde war Praxis.
    Ist etwas langweilig.
    Nächstes Jahr möchte ich einen in einem Fotogeschäft machen, mal schauen, wie das so wird.
    Lieben Gruß
    Nicole, die Deine Bilder jetzt nochmal bewundern geht.

    • Reply elke.works 28. Dezember 2017 at 18:42

      Hallo liebe Nicole,

      da bin ich gespannt. Bitte schreib mir, wie es beim Fotogeschäft war. Denn ich glaube das ist bestimmt der allerbeste Kurs.
      Ich freu mich schon.

      Liebe Grüße,elke

    Leave a Reply

    *