Allgemein

1000 qm | Teil 2

30. Dezember 2017

1000 qm | Teil 2

Wir haben jetzt fast ende September und unser Garten nimmt immer mehr Form an. 3 Projekte haben wir inzwischen umgesetzt. Projekt 4 steht noch an. *lach*. Ja, ich nenne unsere Planungen inzwischen Projekte. Mein Mann lacht immer darüber. Aber es ist noch soviel zu tun und durch das Maleur an unserem Dach wurde die weitere Fertigstellung ziemlich nach hinten verschoben.

Meine neu angelegten Beete und auch zum Teil wieder umgestaltet sind seit heute fertig. Der letzte Rindenmulch und die Kieselsteine sind gelegt. Alle Pflanzen gepflanzt und die Abgrenzungen von meinem Mann fertiggestellt.

 

Der Blumentopf ist Zierde. Durch den Sturm vor 2 Wochen ist er kaputt gegangen. Die Blume ist umgekippt.

Da ich solche kleinen accessoires für den Garten mag, habe ich den Topf gleich mit in das Bett eingebaut.

Dies war mein größtes Beet und eine wirkliche Herausforderung. Wir haben Sennesandboden und da gehen nicht alle Pflanzen. Ausserdem wollte ich gern, das gemischt ist. Nicht gleichzeitig blühend, sondern nach und nach und es sollten größere und kleine Pflanzen und nicht nur Blühpflanzen sein. Also stöberte ich im Internet in den Social Media Kanälen und lies mich inspirieren. Bei uns im Gartencenter wuselte ich mich dann so nach und nach durch bis ich dann so einiges zusammen hatte. Im Maiurlaub in Grömitz holte ich mir dann die nächste Idee und so entstand mein zweites. Bett. Damit es nicht so karg aussieht und das Wasser sich besser hält, bzw. wir nicht soviel Gießen müssen gab es für einige Teile des Beetes Rindenmulch und Steine. Manche Pflanzen mögen Rindenmulch nicht so gern, da gab es dann die Steine. Somit bekam ich dann gemischtes Bild. Was mir auch wichtig war.

Dieses Beet habe ich bis auf den Bodendecker komplett neu gepflanzt. Da ich gen eine Abgrenzung beider Beete haben wollte, hat mein Mann mir eine kleine Mauer gebaut.

Der Rest des Beetes ist komplett mit Rindenmulch und den Rhododendron bepflanzt.

Jetzt sieht alles wieder schön aus. Wir haben alle großen und kaputten Buchsbäume entfernt und die Beete mit Rindenmulch abgedeckt. Moment sind wir der Meinung erst einmal nichts zu pflanzen. Wir möchten lieber im Frühjahr dort Blumentöpfe hinstellen, die wir dann im Herbst wieder reinholen können.

Auf dieser Mulde sind unseren ganzen Buchsbäume und noch viel mehr von unserem Garten.

Die Hortensie bekam auch einen neuen Topf. Der alte war zu klein. Die Blume hatte keine Erde mehr nur noch wurzeln. Jetzt nach ein paar Tagen sieht sie schon wieder erholter aus.

Auch unsere ungeliebte Ecke ist jetzt schön geworden. Mein Mann hat einen weg gelegt, und ein paar  Pflanzsteine gab es für mich …… und meine geliebte Wassertonne.

So sieht das komplett neu gestaltete Bett aus. Ohne Buchsbäume.

Teil III folgt dann nächstes Jahr. Die Kantensteine haben wir bereits gekauft … Vielleicht kann ich euch im Oktober einen kleinen Vorgeschmack geben. Abwarten….

Bis bald

eure

Print Friendly, PDF & Email
(Visited 27 times, 1 visits today)

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Beauty-Focus-Eifel 30. Dezember 2017 at 17:34

    Liebe Elke,
    ja, der Garten, der hält einen ganz schön auf Trab. Aber ich freu mich schon, wenn die „buddelsaison“ wieder losgeht.
    Ich habe auch noch ganz viel vor in meinem neuen Garten, der leider nicht direkt vor der Haustüre liegt.
    Wünsche dir viel Spaß und ganz viel Freude, wenn alles wieder grünt und blüht.
    Herzliche Grüße,
    Annette

  • Reply Rosi 12. Januar 2018 at 12:23

    da habt ihr wirklich viel Arbeit
    aber schön sieht es bis jetzt schon aus
    liebe Grüße
    Rosi

    • Reply elke.works 12. Januar 2018 at 20:11

      Hallo liebe Rösi,

      wenn man sieht, wenn etwas fertig wird oder blüht, dann vergisst man oft die ganze viele Arbeit. Liebe Grüße,Elke

    Leave a Reply

    *

    %d Bloggern gefällt das: